< Ausgleichsgeld und die Wohlversorgungs-Ökonomie

Die Machtbasis der Ethikratie (von Yvonne)

Die Machtbasis in der Ethikratie sind die Kinder, das heißt, es muss alles (auch) in ihrem Sinne bestimmt werden. Die Kindermacht ist konstitutiv, also formal grundlegend. Sie haben genau wie die Erwachsenen je nach Ethischer Reife (ER)  [Anm.Tom: die man bei Kindern besser korrekt “Empathiegrad” nennen kann], eine unterschiedlich hohe Stimmgewichtung. Die Kinder sind die “Chefs” des Landes, was bedeutet, sie delegieren die Macht (Abstimmungen) und die Exekutive (Gemeinschaftsgewalten) ans ganze Volk, einschl. sich selbst.  Das bedeutet nicht, dass ein Kind eine Befehlsgewalt über Erwachsene hätte, sondern stellt einen Antrieb für die Erwachsenen dar – den Antrieb, ordentlich für ihre Nachkommenschaft zu sorgen.

Dies hat besonders große tiefenpsychologische, aber auch rechtssystemische Bedeutung und Sinn.

Kinder sowie auch alle anderen können selbst Delegierte wählen, die die Arbeit des Parlaments kontrollieren und ggf. Einspruch erheben können. Auch sie, die Kinder (ab der Lese- und Schreib-Reife), haben den gleichen (auf Kinder angepassten) Test gemacht und können anhand ihres ethischen Reifegrades eingeteilt werden.

Die Entscheidungskompetenz der Kinder wird mit zunehmendem Alter erweitert, heißt: ältere Kinder dürfen bei mehr Fragen mitbestimmen als jüngere. Zu Themen, wo sie schon mitreden können, dürfen sie mit abstimmen. (z.B. schultechnische Fragen: ja, Landwirtschaftsfragen: nein). Sind die Kinder noch zu jung für den jeweiligen Abstimmungsgegenstand, stimmen ihre Eltern für sie (entweder ein Elternteil oder beide zur Hälfte). Es ist auch möglich, dass es Gesetze geben kann, bei denen z. B. NUR 7-13-jährige entscheiden dürfen und Erwachsene nicht.

Gehirn und Verhalten der Menschen >

Die Zähmungsmacht   (von Tom)

Die Ethikratie "straft" nicht, sie "zähmt".
Es sind die Kinder, die die Erwachsenen zähmen, nicht umgekehrt.
Kinder entwaffnen – sogar die meisten "Bösen".
Zähmung gab es schon lange vor der neolithischen Revolution, das ist unsere nicht-entfremdete Natur.
Zur Zähmung gehört Empathie: Einfühlungsvermögen und Fürsorglichkeit, unsere typischen Säugereigenschaften.
Kinder sind die stärkste denkbare Motivation für Frieden und Kooperation.
Die Ethikratie ist verfassungsrechtlich eine "konstitutive Pädikratie".
von lateinisch constitutus, „grundlegend“, „tragend“, „begründend“,
aber auch "als wesentliche Bedingung den Bestand von etwas ermöglichend, das Bild der Gesamterscheinung bestimmend"
Staatsphilosophisch ist die Ethikratie eine [mammalial/säugerhaft] ethische Demokratie