Kinder-Machtumbruch

(TODO  – preliminary und veraltet zugleich  … Ersetzung durch “Verfassunggebende Versammlung”)

Wenn die Kinder die Basismacht/Machtbasis der Ethikratie darstellen sollen (wg. “Unblutigkeit”, “Unkorrumpierbarkeit”, “eindeutiger Linie” notwendig), dann dürfen nicht wir Erwachsenen erkämpfen und dann den Kindern die Macht “verleihen” – das wäre widersinnig, besonders tiefenpsychologisch. Und es wäre sonst wieder eine Entmündigung und Instrumentalisierung der Kinder. Nein, die Kids MÜSSEN sich das SELBST erkämpfen. SIE müssen die Macht überNEHMEN, die Verantwortung für ein BESSERES System. Ab Erreichen der spirituellen und sexuellen Reife (in der Regel mit dem vollendeten 14. Lebensjahr) können und wollen sie das auch und können das auch VERANTWORTLICH tun. Siehe letzte Szenen im Greta-Film.

Die Kinder sind die GARANTIE dafür, dass es MÖGLICHST unblutig verläuft. Und tatsächlich KÄMPFEN sie VERANTWORTLICH um ihr Überleben … und werden SICHER KEINE Waffen tragen.

Für den “Sturm” sehe ich nur 14- und 15-Jährige, nur in Ausnahmefällen (sehr entschiedene, schon selbstbestimmte) Jüngere u/o (sehr jung aussehende) Ältere.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.